Überschreitung der Kampenwand (auf 1.600 m)

wilde Wege zwischen Gedererwand, Kampenwand und Hochplatte

Aufstieg: 1400 HM

Abstieg: 500 HM

Länge: 16 km

Schwierigkeit: S2 K4

 

Das Gipfelkreuz auf dem Ostgipfel der Kampenwand, auch Chiemgaukreuz genannt, wurde 1950 zum Gedenken an die Chiemgauer Opfer der beiden Weltkriege durch Bürger der Gemeinde Höslwang aufgestellt. Es ist das grösste Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen und weithin sichtbar. 

Das Gebiet rund um die Kampenwand bietet unzählige abwechslungsreiche Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Geigelstein, Hochplatte oder die markanten Wände wie Gedererwand, Scheibenwand oder Sonnwendwand machen dieses Gebiet durch die Kampenwandbahn zu einem der abwechslungsreichsten und interessantesten Tourengebiete ohne Talabstieg in den Chiemgauer Alpen.  

Diese Tour führt durch schroffen Fels, schlängelt sich über einen lauschigen schmalen Waldpfad und erreicht die Steinlingalm unterhalb des Kampenwand Ostgipfels. Von hier aus erfolgt die Überschreitung Richtung Hochplatte bis das Ziel unterhalb des Gipfels der Hochplatte erreicht ist. Zurück umrunden wir den Gipfelaufbau der Kampenwand über verschlungene Pfade und erreichen die Bergstation der Kampenwandbahn.

Teilnahmegebühr: 28,00 € zzgl. Kosten für Talfahrt Kampenwandbahn

 

Hinweis: es kann trotz sorgfältiger Planung aus verschieden Gründen vorkommen, dass die Bahn nicht genutzt werden kann. In dem Fall muss jeder Teilnehmer in der Lage sein, den Abstieg zu Fuss zu bewältigen. 

© Frauke Schabacker 2019 all rights reserved